­

­
­

Dienstag, 23. August 2016

Mitbringsel

Heute habe ich ein paar Kleinigkeiten als Mitbringsel verpackt.


Farblich passt es bereits wunderbar in den nahenden Herbst.


Den Kraftkarton für die Anhänger habe ich aus den gesammelten Verpackungen von Nüssen und Trockenfrüchten ausgeschnitten.




Alles Liebe.



Montag, 8. August 2016

Mini-Picknick & Lesestoff

In den Ferien haben wir einen großen Luxus - Zeit. Da mein Kind nichts von ausschlafen hält, beginnt der Tag bei uns um ca. 6 Uhr und so haben wir viele, viele Stunden, die wir nach Lust und Laune gestalten können.

Beispielsweise stehen täglich mehrere Stunden Brett- und Ballspiele auf dem Programm, genau so wie Besuche von Freunden (auch über Nacht), Spielefeste, gemeinsames Kochen, wir haben neue Libellenkokons am Teich gefunden und und und.

Ganz wichtig für einen jungen Mann ist es natürlich ein Abenteuer zu erleben. So haben wir bei einem eineinhalbstündigen Spaziergang in eine der besten Bäckereien bei uns, erlebt wie ein Habicht eine Maus fängt oder wir klärten die Frage warum bei uns plötzlich Lamas herumlaufen.

Täglich gibt es neue Dinge zu erleben über die man staunen kann. Eine wunderschöne Möglichkeit ist natürlich auch das Abenteuer im Kopf.

Wir lesen täglich mehrere Kinderbücher. Normalerweise auf der Couch oder im Bett, doch zur  Abwechslung, kann man das auch im Garten machen. Oder man nimmt die Bücher einfach mit an den See oder zum Picknick. Damit wir uns zwischendurch stärken können, haben wir Pizzabrötchen gebacken und ein paar frische Brombeeren aus dem Garten gepflückt. Zum Trinken gab es Wasser.



Vom familia-Verlag durften wir abermals Bücher lesen und uns auf zauberhafte Reisen mitnehmen lassen. Alle drei Bücher sind von Amanda Koch - einer jungen und hübschen Autorin. Dazu gleich mehr.



Diese Pizzabrötchen schmecken unglaublich gut. Sie sind sehr saftig, schnell gemacht und passen wunderbar in den Picknickkorb oder die Jausenbox. Bei uns liebt sie ausnahmslos jeder. Hier kann man auch sehr gut Gemüse verstecken, ohne dass es jemand merkt, aber pssst.

Zutaten
300 g Mehl
250 g Topfen
1 Packung Backpulver
8 EL Milch
6 EL Olivenöl
1 TL Salz
Tomatenmark
Pizzakräuter
200 g geriebener Käse
Mais, Paprika- oder Zucchiniwürfel

Zubereitung
* Vom Mehl bis zu den Pizzakräutern alles zu einem glatten Teig verkneten.
* Restliche Zutaten einkneten.
* Kleine Bällchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
* Bei 180 °C ca. 30 min. backen.




"Er war noch ein ganz junger Stern, klein und unscheinbar: Aber auch er wollte einmal hell leuchten, damit die Menschen ihn von der Erde aus sehen konnten..."



Sternenwelt
Auf der Suche nach dem Platz im Himmel.

Dieses Buch wird ab 8 Jahren empfohlen. Adrian ist jetzt 5 1/2 Jahre und hatte auch jetzt schon große Freude daran. Ihm hat am besten gefallen, dass der kleine Stern seinen Platz gefunden hat.

Verschiedene bekannte Sternenbilder werden sehr anschaulich gezeigt und in die Geschichte eingebaut. So ist es auch für junge Leser schön, einen Einblick in die Astronomie zu bekommen.

Zusätzlich fehlen auf ein paar Seiten einige Sterne in den Sternenbildern, die man selber, mit Hilfe des Buches, einzeichnen kann. So lernt man sie gleich viel besser kennen und findet sie am Abendhimmel schneller.

Auch als Geschenk ist es eine nette Idee. Vielleicht in Kombination mit ein paar Leuchtsternen oder sogar einem Teleskop. Dann kann man die Leuchtsterne auch gleich wie im Buch beschrieben legen und mit der Taschenlampe zum Strahlen bringen.




Was mir bei den beiden "Der Zauber unter der Sonne-Büchern" sehr gut gefällt ist, dass es auf beinahe jeder Seite links eine Zeichnung und rechts den passenden Text dazu gibt. So können sich junge Leser die Geschichte noch besser vorstellen.

 



Der Zauber unter der Sonne
Wie Eóin den Frühling fand


Wie sieht der Frühling aus? Da hat natürlich jeder gleich eigene Bilder im Kopf. Für mich gehören zum Frühling auf jeden Fall Erdbeeren und Spargel und Vogelgesang und die ersten Schmetterlinge, die sich zeigen.

Im Buch ist der Frühling eine Person mit einem Mantel aus Sonnenstrahlen. Eóin muss den Frühling finden, damit seine Schwester wieder gesund wird. Er trifft auf eine Fee, die ihm dabei hilft.

Normalerweise wird der Frühling vom Gesang des Rotkehlchens geweckt, doch nun hat der Frühling einfach verschlafen.




Der Zauber unter der Sonne
Kyra und das Geheimnis des Meeres

Diese Geschichte ist für uns Österreicher natürlich gleich doppelt interessant, denn Österreich grenzt nach wie vor nicht an ein Meer. Umso schöner ist es für uns sich das Meereswasser, die Wellen, den Sand usw. vorzustellen.

Kyra ist ein Mädchen, das davon träumt, dass ihr die Wellen etwas Wertvolles von Nereus schenken. Die Wellen toben in letzter Zeit viel stärker als sonst und irgendetwas scheint anders zu sein.
Als sie sich auf eine Reise macht, hilft sie unbewusst Deianera - einer Nymphe - dabei ihren Ring wieder zu finden. Nur damit kann sie sich verwandeln und wie ein Mensch an Land gehen.

Deianera ist überglücklich, dass sie nach vielen Jahren ihren Schatz wieder bekommen hat und so können Kyra und Deianera sich auch in Zukunft treffen und sie wollen sich alle Geheimnisse der jeweiligen Welt erzählen.
 



Vielen Dank an den familia-Verlag für die Bücher. Wir werden bestimmt noch lange Freude dran haben.


Alles Liebe!


Mittwoch, 3. August 2016

Hulk-Suppe

Hulk ist ein Superheld und stark und mutig und groß und vor allem ist er grün.

Um größere Mengen Gemüse in das Kind zu bekommen, ist eine Suppe immer eine gute Idee. Suppen werden bei uns anstandslos gegessen.




Was in die Suppe kommt, hängt meistens davon ab, was wir gerade da haben. Die Mengen sind also nur eine ungefähre Angabe und können beinahe unendlich variiert werden.

Zutaten
1 Zwiebel
1 Stück Brokkoli
1 mittelgroße Zucchini
300 g Erbsen (Ich habe Tiefkühlerbsen verwendet.)
250 ml Rahm (Sahne, Obers)
Rapsöl
Suppenwürze



Zubereitung
* Zwiebel schälen und klein würfelig schneiden

* Gemüse putzen und in kleine Stücke schneiden bzw. in kleine Röschen teilen
* In etwas Rapsöl anbraten.
* Mit Rahm und Wasser aufgießen bis das Gemüse gut bedeckt ist.
* Zum Kochen bringen.

* Suppenwürze hinzufügen
* Köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
* Pürieren.



Tipps
* Hätte ich die Suppe "Zucchini-Brokkoli-Erbsensuppe" genannt, hätte sie vermutlich auch bei uns nicht so viel Anklang gefunden. Eine Hulk-Suppe zu essen ist jedoch sehr cool.
* Wer es gerne vegan mag, kann den Rahm durch ein paar Esslöffel Mandelmus ersetzen.
* Den Brokkolistrunk kann man übrigens auch Essen. Zumindest nachdem man ihn geschält hat. Er schmeckt auch roh sehr gut.
* Zur Abwechslung gebe ich gerne einige Blätter Thai-Basilikum beim Pürieren mit hinein. Das gibt eine Asiatische Note und schmeckt mir persönlich noch besser.




Mir kommt vor, als hätte ich euch schon ewig kein Rezept mehr gezeigt. Bis zum nächsten wird es (vermutlich) nicht ganz so lange dauern.


Alles Liebe und einen feinen Tag!



Sonntag, 31. Juli 2016

Spielefest

Wir haben auch heuer wieder zu einem Spielefest bei uns im Garten eingeladen. Genau genommen zu zwei Spielefesten, denn Adrian wollte so viele Kinder dabei haben, dass wir zwei Termine machen mussten.

Die Eltern waren ebenfalls eingeladen und halfen wunderbar mit. Wir haben das Fest wieder am Morgen gestartet. Wenn es zu heiß wird, möchte sich keiner mehr zu viel bewegen. Nach den Spielen haben wir gemeinsam vom Buffet gegessen (auch hier haben die Eltern etwas mitgebracht), danach gab es Kinderschminken als Überraschung, ein Eisbuffet und die Siegerehrung mit Medaillen.

Die Spiele haben wir aus der Spielothek ausgeliehen, wurden von Eltern mitgebracht oder von uns fast zu Nulltarif hergestellt.

Jedes Kind bekam einen Spielepass. Für jedes Spiel bei dem es mitgemacht hat, gab es einen Stempel und wenn man genügend Stempel hatte, gab es am Schluss eine Medaille. Kein Kind soll zu einem Spiel gezwungen werden, bei dem es absolut nicht mitmachen möchte. Es ist deshalb nicht nötig, alle Stempel zu bekommen und am Schluss habt natürlich jeder die benötigte Zahl erreicht.

01. Bobbycarrennen mit Zielflagge
Selbstmachtipp: Unsere Zielflagge war aus Stoff. Hier könnt ihr meinen Freebie ausdrucken und eine aus Papier basteln.


02. Schwungtuchspiele
* Ins Schwungtuch haben wir Luftballons gelegt. Alle gemeinsam mussten versuchen, dass die Ballons im Tuch bleiben.
* Die Kinder mussten die Plätze tauschen, während das Tuch "oben" ist. Je mehr Kinder auf einmal rennen, desto mehr Spaß macht es.
* Katz' & Maus: Dieses Spiel kannten die Kinder aus dem Kindergarten. Hierfür sitzt die Katze in der Mitte des Schwungtuchs und die Maus läuft unter dem Schwungtuch am Rand herum. Die anderen müssen das Tuch "schwingen" und die Katze die Maus fangen.


03. Eierlauf
Da die Kinder schon sehr geschickt sind, mussten sie auf einer Linie gehen. Auch rückwärts und hüpfen.


04. Sackhüpfen

05. Dosenwerfen


06. Seilziehen
Das macht besonders viel Spaß, wenn die Kinder gegen die Eltern gewinnen.

07. Schilauf
Wir haben die Schi ausgeliehen, man könnte sie aber auch selber machen mit zwei Brettern und angetackertem breitem Gummis.

08. Monsterball
Aus einer großen Schachtel, etwas Krepppapier, Pfeifenputzern und festen Papier haben Adrian und ich ein Monster gebaut. Man musste versuchen den Ball durch den Mund zu treffen. Doch zuvor wollten die Kinder noch Fotos haben, wie sie den Kopf in das Maul des Monsters strecken und durchsehen.


Die Bälle haben wir aus Luftballons und Mehl gebastelt. Ich persönlich kann sie jedoch leider nicht weiterempfehlen, denn den "wilden Buben" haben sie nicht standgehalten. Wir haben pro Ball zwei Luftballons verwendet. Vielleicht sollte man mehr nehmen!?


09. Murmeln in Wasser
In zwei Schüsseln haben wir Wasser und Murmel gegeben. Diese musste man dann (im Sitzen) mit den Zehen herausholen.


10. Brezelessen
An eine Schnur haben wir Knabberlaugenbrezel gebunden, die man mit dem Mund herunter essen durfte.




Die Medaillen...
.... haben wir aus lufttrocknender Masse, goldener Farbe und Bändern gebastelt. Die Linien haben wir mit einer Kreditkarte eingedrückt.




Die Mitgebsel.
Während ich hin und her überlegt habe, was wohl das beste Mitgebsel sein könnte, habe ich eine Kooperationsanfrage von der Firma folia bekommen und es war perfekt. Die großartigen Stickerbögen können selber angemalt werden. Zwei eifrige Kinder, haben noch am selben Tag für ihre Oma je einen Rahmen mit Stickern verziert. Selbst Kinder die nicht so gerne ausmalen, sind von den Stickern begeistert. Nach dem Abziehen sieht man nämlich nicht, dass sie darüber hinaus gemalt haben. :o)


Auf dem unteren Bild seht ihr das Schild für das Eisbuffet, die Spielepässe und die Verpackung für die Mitgebsel.


Kinderschminken
Im Spielzeuggeschäft habe ich zufällig ein Set zum Kinderschminken entdeckt und gleich mitgenommen. Daheim haben wir uns dann noch weitere Vorlagen aus dem Internet rausgesucht und dann im Spielzeuggeschäft noch ein paar Farben und Pinsel usw. nachgekauft. Wir haben die Schmucksteine der Firma folia zweckentfremdet und als Ergänzung zu den Farben genommen. Ich habe zuvor einen Selbsttest gemacht. Die Schmucksteine halten gut auf Haut und Nägeln ohne die Haupt dabei zu röten. 

Geschminkt zu werden und teilweise auch selbst zu schminken machte den Kindern unglaublichen Spaß. Es lohnt sich also ein Set anzuschaffen. Die Farben sind sehr ergiebig.



Für die Tischdeko habe ich ein paar Blumen aus dem Garten in kleinen Gläser arrangiert. Adrian hat seine schönsten Steine und Muscheln vom Bodensee dazwischen gelegt. Auch dieses Mal kamen die kleinen Trinkflaschen zum Einsatz. Ich habe auch hierfür kleine Segelschiffe gefaltet, mit Namen beschriftet. Sie haben es aber leider nicht auf die Fotos geschafft.


Unser Spielefest vom letzten Jahr könnt ihr hier und hier und hier nochmal ansehen.

Vielen Dank an die Eltern, meine Mama, die Firma folia und allen Kindern. Ohne euch, wären die Feste niemals so schön geworden.


Alles Liebe!







Mittwoch, 13. Juli 2016

Zur Taufe!

Es ist offiziell. Seit Sonntag bin ich Gotta (Patentante) und ich freue mich riesig darüber. ♥

Zum Tischschmuck konnte ich auch etwas beitragen, so habe ich für alle Gäste die Mitgebsel gemacht.



Für Schmetterlings- und Bienenblumensamen habe ich kleine Beutel gebastelt und mit "All things grow with love!" bestempelt.



In Butterbrotbeutel habe ich jeweils das Samenpäckchen und ein paar ausgestanzte Herzchen und Blüten gelegt.

Da der Fisch ein Zeichen war, das auch auf der Taufkerze usw. vorkam, habe ich aus Tisuepapier Fische genäht, die ich mit Watte gefüllt habe. Die Beutel habe ich gefaltet und mit Garn und dem Schriftzug "It's a beautiful day!" umwickelt. Die Fische habe ich dann einfach eingeschoben.


Da ein großer Teil der Gäste aus Schweden kam, habe ich die Sprüche auf Englisch geschrieben. So hat es dann auch wirklich verstanden.

Hier könnt ihr "meine" Emma nochmal ansehen.


Alles Liebe!


Freitag, 8. Juli 2016

Vergissmeinnicht

Heute ist der letzte Tag im Kindergarten vor den Ferien und ich genieße gerade noch die "Ruhe vor dem Sturm" :o).

Vor uns liegen neun Wochen Ferien und als kleines Dankeschön für die Kindergärtnerinnen haben Adrian und ich ein bisschen was gebastelt.



Leere Dosen haben wir gut ausgewaschen und trocknen lassen. Auf weißes Papier hat Adrian seine Finger als Gras und seine Fingerspitzen zu Vergissmeinnicht und zu Marienkäfern aufgestempelt. Nach dem Trocknen hat Adrian die Blumenstiele aufgemalt und ich den Marienkäfer bepunktet.


In Butterbrotsäckle haben wir trockene Erde gefüllt, mit einem Band zugebunden und für die Vergissmeinnichtsamen mit Hilfe von Transparentpapier und Masking-Tape kleine "Tütchen" für die Anhänger gebastelt. Auf der Rückseite hat Adrian unterschrieben.

Er war mächtig stolz, als er die Geschenke heute Morgen übergeben konnte.



Alles Liebe!



Sonntag, 3. Juli 2016

Fußballfest

Vor einer Weile haben wir mit sieben Kindern ein Fußballfest gefeiert. Wobei lediglich das Essen und die Deko etwas mit Fußball zu hatten.

Die Kinder genossen es sehr, dass endlich die Sonne schien und haben die meiste Zeit am und im Teich gespielt, Kaulquappen in Becherlupen beobachtet,... Adrian hat einen Hindernislauf, Dosenwerfen, Fahrzeuge usw. vorbereitet. Es war so schön zu sehen, mit welcher Euphorie er dabei war und was er für tolle Ideen hatte.



Die Deko haben wir dieses Mal in grün, schwarz und weiß gehalten.



Die Fußballteller und Servietten habe ich kurz vor dem Fest entdeckt und gleich mitgenommen.


Für den Kuchen (Erdbeer-Weiße Schokolade) habe ich ein ganz besonderes Lob bekommen: "Katharina, des isch der coolste Kucha, den i je gseha hob." Bevor ich ihn jedoch anschneiden konnte, wurde mit einem Schokofußball und den Spielern gespielt.

Das "Grün" sah leider überhaupt nicht so aus, wie auf der Verpackung, aber das hat nur mich gestört. Den Kindern war es vollkommen egal. Mit den Figuren spielt Adrian nach wie vor täglich.


Farblich passend gab es schwarze Kekse, grüne Jellybeans, weiße Kokoskugeln und Schokofußbälle.



Die Mitgebseltüten wurden natürlich auch passend gestaltet. Die Kinder sind mehrmals daran vorbei gegangen und haben geschmunzelt, wohl wissend was da kommen wird.


Sodalla, dies war mein vorerst letzter Fußballpost.

Alles Liebe und einen guten Wochenstart.